AfD-Anfrage an Landesregierung: Wie sicher ist Montabaur?

Realitätsverweigerer aufgepasst -

Offenbar kennen einige Menschen Begriffe wie "Überproportionalität" und "Relation" nicht, oder wollen sie nicht kennen. So liegt in Montabaur der Anteil der Straftaten in 2018 mit nicht-deutscher Beteiligung in der Prozentrechnung bei 30,9%.

Nehmen wir also nun den Ausländeranteil der Kreisstadt und stellen diesen in eine Relation, ziehen den Vergleich. 13.691 Bürger insgesamt, davon sind 1.566 Personen Ausländer (darunter wahrscheinlich ein Anteil Asylsuchender von 2%), also ohne deutschen Pass.

Demnach sind nur 11,4 Prozent der Bevölkerung verantwortlich für 30,9% der Straftaten im Jahr 2018. Wer hier äußert, die Anfrage wäre ein Schuss nach hinten, der kann entweder nicht rechnen oder verweigert die Realität in gefährlichem Ausmaß.

In der Antwort der Landesregierung auf unsere kleine Anfrage, sind "Zuwanderer" also Asylsuchende gar für 14% der Straftaten verantwortlich und dies bei einem maximalen Bevölkerungsanteil von 2%, also siebenfach überrepräsentiert.

Diese finden Sie hier:

http://dokumente.landtag.rlp.de/la…/drucksachen/9927-17.pdf…

Gegen Realitätsverlust - AfD wählen

Der Artikel der Westerwälder Zeitung:

https://www.rhein-zeitung.de/region/aus-den-lokalredaktionen/westerwaeld...

Tags: